BUGATTI MUSEUM

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

ALLES BEGANN MIT EINER SONDERAUSSTELLUNG...

Das französische BUGATTIWERK im elsässischen Molsheim schrieb Anfang der 1930er Jahre unter der Leitung des Firmengründers Ettore Bugatti, genannt der „Patron“, immer mehr rote Zahlen. Die Gründe waren wohl ein zu umfangreiches Angebot verschiedenster Automodelle und das konservative Beharren auf alter Technik, teils deshalb, weil es sich um eigene Patente handelte. Erst als der älteste Sohn Jean Bugatti begann, mit seiner Designlinie frischen Wind einzubringen, war ein deutlicher Aufwärtstrend in Sicht. Ein weiterer wichtiger Wirtschaftsfaktor war auch, dass man sich unter der Leitung von Jean Bugatti bei der Automobilproduktion nun auf nur ein Grundmodell mit dem gleichen  Motorentyp, der BAUREIHE  T 57, konzentrierte. Diesem großen Erfolg Jean Bugattis bzw. der letzten französischen Erfolgsphase von BUGATTI, ist unsere Ausstellung "THE LAST FRENCH BUGATTIS" gewidmet.          

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü