T57 C CABRIOLET ARAVIS STYLE - BUGATTI MUSEUM

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

T57 C CABRIOLET ARAVIS STYLE

BUGATTI FAHRZEUGE

Bei diesem Fahrzeug (T57 466) handelt es sich um eines der interessantesten aus der Bugatti T 57-Baureihe. Es war das erste T57-Fahrzeug mit Kompressor überhaupt, welches das Bugattiwerk ausgeliefert hat. Zudem ist bereits die Geschichte um den Werdegang dieses Fahrzeuges beim Erstbesitzer interessant, da er es als „rolling chassis“ geliefert bekam und sich nach eigenen Wünschen eine Cabriolet-Karosserie anfertigen ließ. Dies kam nicht von ungefähr, denn Jean Baylet war ohnehin ein großer Bewunderer der Marke Bugatti und erweiterte seine Flotte aus dem Hause Molsheim mit dem Cabriolet nun auf 3 Fahrzeuge. Zu seiner Person ist noch zu erwähnen, dass er damals mit gerade einmal 26 Jahren der jüngste Oberbürgermeister in ganz Frankreich war. Nach den Wirren des 2. Weltkrieges erwarb Bill Harrah aus Reno / Nevada das Cabriolet für sein berühmtes Museum. Nach dessen Tode wurden jedoch alle Fahrzeuge aus dieser Sammlung versteigert. Der Höchstbietende für das Bugatti T57 Cabriolet kam damals aus England. Schließlich erwarb das Museum AUTOVISION in Altlußheim das inzwischen desolate Fahrzeug von einem englischen Besitzer, um es wieder fahrbereit und in originalen Zustand zu bringen, wobei der Originalmotor 3C mittlerweile in einem anderen Bugatti T57-Fahrzeug eingebaut wurde.
Im Rahmen der Restaurierung erhielt dieses Fahrzeug ebenfalls einen Originalmotor mit der Nr. 378, der nun nachträglich mit Kompressor ausgerüstet wurde.

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü